12. März 2016

Als Spitzel auf der eigenen Baustelle...

Mit Freunden sind wir an diesem Tag auf die Baustelle gefahren. Einerseits, um uns selbst ein Bild vom Fortschritt zu machen und nachzusehen, ob die angezeigten Mängel behoben wurden. Zum Anderen, um den Freunden unseren Arne zu zeigen.

Als wir ausstiegen fanden wir das Haus komplett verschlossen vor...


Am vorderen Eingang verschloss eine riesige Spanholzplatte den Eingang. Auf der Terassenseite war eine Folie vor die Tür getackert. Da wir kein Werkzeug zur Hand hatten, behalfen wir uns dadurch, dass wir mit einem der herum liegenden Nägel die Klammern von der Folie lösten. So brachen wir in unser eigenes Haus ein
 


Endlich im Haus konnten wir sehen, dass das Wasser entfernt wurde und alles noch sichtbare nahezu vollständig ausgetrocknet gewesen ist. Wider unserer Anweisung waren die Innenwände und Decken bereits gedämmt und somit verschlossen worden.

Trotz allem konnten wir uns - wenn auch eingeschränkt - durch die Taschenlampen der Handys, ein Bild unserer Räumlichkeiten machen.
  





 

Nun sind wir gespannt, welches Fazit der Baubegleiter am kommenden Montag ziehen wird...
 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: