17. Februar 2016

Berge, Verdichtung & Strom




Heute tat sich eine ganze Menge auf der Baustelle. Zunächst wurde der Baustromverteiler aufgestellt und mit dem Netz verbunden. Für den Bauherren natürlich ganz besonders spannend und wichtig. Da wir allerdings noch keinen Strom freigeschaltet bekommen haben und der Zähler noch fehlt, musste der Bauherr kreativ werden. Zum Glück half ein Nachbar mit Strom und einer Kabeltrommel aus, so dass die Bauarbeiten problemlos beginnen konnten.


 
Das Loch für das Fundament wurde ja bereits am Montag ausgehoben. Wir mussten einen Bodenaustausch vornehmen und das Erdreich verdichten lassen. Das hat das Bodengutachten ergeben und daran halten wir uns natürlich. Die Verdichtungprüfung wurde Mittwoch-Nachmittag vorgenommen und war erfolgreich. 166 Tonnen Erde liegen jetzt in dem Loch und warten darauf, mit Beton übergossen zu werden.







Damit unser Fundament nicht friert und alles an dem Ort bleibt, wo es hingehört, wurde um das Fundament herum ein 1 m tiefer Betonring gegossen und dann mit einer Frostschürze versehen.




 

Auf den verdichteten Sand kommt dann am Donnerstag/Freitag eine Dampfsperre. Dann kann moniert und betoniert werden. Der Baubegleiter wird am Freitag auch da sein und das Fundament vorm Betonieren begutachten.

Wachow ist flach. Grundsätzlich. Überwiegend. Aber nun nicht mehr. Mount Wachow steht nun bei uns im Garten. 3 Meter hoch und 8 Meter breit liegt der (zum Glück) Mutterboden bei uns vor der späteren Terrasse. Den gilt es dann während/nach dem Bau auf dem Grundstück zu verteilen. Eine tolles Projekt worauf wir uns schon wahnsinnig freuen.











Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Bauherrin, 19.02.2016 um 18:07 (UTC):
Sport frei

Kommentar von Corina, 19.02.2016 um 12:21 (UTC):
Prima! Das fängt doch schon mal gut an. Und wenn die am Sa den Beton vergessen habt ihr ein prima Beachvolleyballfeld



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: