29. Februar 2016

Mächtig Holz vor der Hütte

Heute war es soweit. Der Hochbau hat begonnen. Wir hatten beide Urlaub und sind morgens zur Baustelle gefahren, um den neuen Bauleiter und die Bauarbeiter kennen zu lernen. Als wir ankamen, stand bereits ein riesiger Lkw vor dem Grundstück. Alles unseres! Alles für Arne! Holz, Holz, Holz.




Vom Bauleiter haben wir direkt einen Packen Unterlagen und Formulare bekommen, die wir ausfüllen sollen. Fragen, mit denen wir uns bisher nicht ernsthaft beschäftigt haben. Wie viel höher sollen die Türen eingebaut werden (Bodenbelag)? Wo soll die Revisionsklappe am Kaminzug hin? (Keine Ahnung...der kommt ja erst in 10 Jahren ). Wir haben das spannende Päckchen erst einmal mit nach Hause genommen und werden uns das in Ruhe ansehen. 

Während der Lkw entladen wurde (1.000 qm können echt klein sein), kam auch schon der Baucontainer. Den mussten wir erst einmal an die richtige Stelle manövrieren, damit er bei späteren Arbeiten (Wasser/Abwasser, Gas legen, Strom legen etc.) nicht im Weg steht.
 

Während die Bauarbeiter schon fleißig am Arbeiten waren, fuhren wir nochmal los. Denn "unsere" Arbeiter sollen es ja gut haben. Also waren wir im Nachbarort (wir haben ein Edeka entdeckt...und ein Lidl...und ein Kik...GROßSTADT!). Dort haben wir Getränkekisten, Kaffeemaschine, Wasserkocher und Kaffee gekauft. Und zwei Schoko-Osterhasen...für die Endorphine. Glückliche Bauarbeiter = glückliche Bauherren.
 

Zurück auf der Baustelle wurden gerade die Dampfsprerre und der untere Holzrahmen für das Ständerwerk verlegt. Dann folgen bald die Ständerbalken und dann dauert es nicht mehr lange bis zum Richtfest.


Der Bauhund durfte natürlich an diesem Tag nicht fehlen. Die Beschaffenheit und die Substanz des Erdhügels wurde eingehend geprüft, bebuddelt und platt gesessen. Ergebnis: Alles tutti!
 









Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: