3. März 2016

Schaffe, schaffe - Häusle baue


Am Nachmittag sind wir zur Baustelle gefahren. Dass zwei versierte Zimmerleute schnell schaffen  hatten wir uns vorgestellt. Aber was wir sahen, hatten wir dann doch nicht erwartet  

Noch im Auto konnten wir sehen, dass unser Arne schon zu erkennen und bereits halb eingerüstet ist.


 
 
Auf dem Weg zur Baustelle hatten wir noch vier Kaffee geholt, welchen wir eigentlich gemeinsam mit den Zimmerleuten trinken und uns mit ihnen unterhalten wollten. Allerdings waren neben besagten Zimmerleuten auch zwei Gerüstbauer zugegen. Nix mit Kaffee für uns - aber für die Vier von der arbeitenden Bevölkerung. Unterhalten haben wir uns trotzdem

Danach sind wir in aller Ruhe stöbern gegangen und haben festgestellt, dass das Haus im Rohbau doch größer wirkt, als die Gedanken bei der Bodenplatte vermuten ließen.

Wir stehen vor der Eingangstür...



 
... und betreten den Flur.
 


 
Ein Blick vom Essbereich in die Küche...


 
... und von der Küche in den Ess- und Wohnbereich ...



 
... bzw. vom Wohnbereich in den Essbereich.


 
Aha, da geht es nach oben...


 
... und so sieht es dann oben aus

 
Aber da hier kräftig gewerkelt wird...



 
... gehen wir lieber wieder nach unten (hatten ja auch keinen Helm bei )  und gucken uns Arne von der hinteren Grundstücksgrenze an.


Mit diesen schönen Eindrücken sind wir dann zur Sanitär-Bemusterung gefahren. Dazu mussten wir nach Oranienburg. Der Termin war anstrengend. Der Berater war ein Monteur und er war nicht gut vorbereitet. Die Bauherrin hatte bereits vor einigen Wochen ein paar Punkte genannt (Waschbecken brauchen wir nicht, wir wollen eine größere Badewanne etc.). Leider blieb das wohl nicht bei dem Berater hängen und wir fingen dort wieder von vorne an. Auch gingen wir davon aus, dass wir unsere bereits "gekauften" Sanitärobjekte besichtigen können. Es hingen jedoch lediglich das WC und das Waschbecken dort. Keine Badewanne, kein Urinal, keine Duschinstallation. Somit hat sich der Beratungstermin in die Länge gezogen. Am Ende hatten wir aber folgendes Ergebnis:

1) Keine Waschbecken
2) WC über den Standard hinaus gekauft
3) Badewanne: Der Bauherr hat im Voraus bereits gut recherchiert. Der Berater soll nun zwei Angebote unterbreiten in der Hoffnung, dass er die Händlerpreise unterbietet.
4) Urinal: Haben wir uns nicht ansehen können, was sehr schade ist.
5) Dusche: Wir haben nun einen zentralen Deckenauslass (30 cm ) und zusätzliche eine Thermostat-Armatur
6) Handtuchheizkörper: 60 x 160 cm
7) Fußbodenheizung: Im Erdgeschoss haben wir diese engmaschiger legen lassen, falls wir irgendwann auf eine Luft-Wärme-Pumpe umrüsten wollen.

Nun sind wir gespannt, wann das Angebot kommt und ob das mit unserer Planung übereinstimmt.




 




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: