14. Mai 2016

Zaunkontrolle und Lüften


Tag drei nach Abschluss des Zaunsetzens sowie des Anfahrens des Estrichtrocknungsprogramms. Ein eher unspektakulärer Baustellenbesuch. Nach dem Öffnen der Bautür beschlug dem Bauherren erst einmal ordentlich die Brille. Fenster wurden geöffnet und das erworbene Hightech-Thermometer  aufgestellt. Kurze Zeit später zeigte eben jenes eine Temperatur von 32°C.

 
Nicht nur das Thermometer war neu! Nein, die Bauherrenschaft hat es nach laaaaangen Überlegungen und einigen Besuchen in Bau- und Fliesenmärkten geschafft, Fliesen für das Bad auszusuchen. Die Bodenfliesen wurden bei einem lokalen Fliesenmarkt gekauft und direkt verladen. Die Wandfliesen online bestellt. Und so fanden heute die Bodenfliesen ihren Übergangslagerort im HAR.

 
 
Zeit den Zaun zu inspizieren. Geschuldet des unregelmäßigen Geländeniveaus (Baustrasse, Verteilen des Erdaushubs) kam es an einigen Stellen zu deutlichen Lücken unterhalb des Zauns. Da der Bauhund jedoch sehr neugierig ist, hat die Bauherrin sich schnell, kurzer Hand zu helfen gewusst! 


Gerade im vorderen Bereich, in dem drei groß gewachsene Birken stehen, hatten die Montaeure aufgrund des Wurzelwerkes echte Kraftakte hinlegen müssen. Leider waren zwei der Zaunpfosten nicht in Ordnung. Einer am Tor der Einfahrt war gerissen und einer am Eingangstor, bei dem, neben einem Riss, sich auch das Fundament in Gänze bewegen ließ
 




Die Bauherrin schrieb kurzerhand dem Monteur, welcher, bestimmt zu tiefst begeistert, antwortete, dass die beiden Fundamente, dann jedoch mit Monierung, erneuert werden müssten. Dies könne aber aufgrund der derzeitigen Auftragslage erst ab Mitte Juni erfolgen. 

Die Temperatur im Haus war nach gut 1 3/4 Stunden auf 24°C gefallen und so wurde, nach dem Schließen aller Fenster, der Rückweg angetreten.





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: